3D Druck My Factory

Im September 2021 nahmen Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs an einem dreitägigen Workshop teil, mit dem Ziel ihre Chancen durch digitalen Kompetenzerwerb auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Der Workshop wurde vom Team „Einfach Genial“ in Langenhagen angeboten und durchgeführt.

Die Teilnehmenden lernten den digitalisierten Arbeitsumfeld in den flexiblen Lernräumen der Einfach Genial GmbH und die technische Seite der kreativen Arbeit kennen. Schrittweise wurde ihr eigenes Gestaltungspotential aktiviert und erlebbar gemacht. Die Arbeitsaufgabe im Workshop war offen formuliert und zielte auf den Einsatz von Computergrafik und 3D-Druck als Gestaltungsmittel. Die 13 Schüler*innen konnten an Laptops ihr eigenes Produkt entwickeln und es schrittweise im Rahmen der vollständigen Arbeitshandlung umsetzen. Kreative Methoden („Design Thinking“) und technische Möglichkeiten der Realisierung rückten hier eng zusammen. Die 3D-Modelle vom Rechner wurden auf den 3D Drucker übertragen, ausgedruckt und präsentiert. Auf diese Weise konnten die Teilnehmer*innen durch eigenes Erleben aus ihren Fehlern lernen und ihre Fortschritte reflektieren.

Darüber hinaus mussten sich unsere Schüler*innen mit der nachhaltigen Produktion auseinandersetzen und beschäftigten sich während des Workshops auch mit der Frage, wie durch 3D-Druck lange Lieferwege und Überproduktion reduziert werden können.

Die Teilnehmer*innen lernten, dass Arbeiten im Team in der Zukunft immer wichtiger sein wird. “Bilde ein Team und erfahre Neues!” war daher das Motto am letzten Tag des Workshops. Die Schüler*innen bekamen hierzu eine Aufgabe, die sie nur gemeinsam lösen konnten. Sie sollten ein Thema wählen (z. B. Darstellung des Berufes des Tischlers) und dazu verschiedene Objekte modellieren und selbstorganisiert auf dem 3D-Drucker ausdrucken. Sie erhielten die Kontrolle über die Technologie und mussten eine Aufgabe lösen, die Absprachen, Zusammenwirken, Konsensbildung, Aufgabenteilung etc. erforderlich machte. Jedes Team musste seine Ergebnisse den Mitschüler*innen und Begleitpersonen präsentieren, Feed-Back einholen und im Anschluss reflektieren.

Die Schüler*innen arbeiteten sich schnell in die Thematik 3D-Druck ein und entwickelten eigenständig neue Objekte. Das Feedback zeigte, dass ihnen die Workshoptage gefallen haben und sie sich mit dem Thema weiterbeschäftigen möchten.

Für noch mehr Eindrücke seht euch gerne das Video an.